Depilation

Depilation

 

App

 

Jedem Tierchen sein Pläsierchen, jedem Topf seinen Deckel und Haare gehören auf den Kopf.

Dort sind sie schön frauanzusehen. Andere Körperstellen, wie zum Beispiel Arme und Beine sehen schöner aus ohne Haare. Streichelweiche Haut ist glatte, gepflegte Haut. Für Kopfhaare gibt es Pflegeprodukte, für die übrige Körperbehaarung gibt es keine. Warum ist das wohl so? Eben, drum ...

Ein gepflegter Körper braucht keine Härchen, die ihn verdecken.

 

 

Autsch

Ja, es kann wehtun! 

Das Ergebnis beim Waxing spricht für sich. Da mit der Zeit immer mehr Härchen mit der Haarwurzel/Haarzwiebel entfernt/ausgerissen werden, wird der neu nachkommende Haarwuchs von Mal zu Mal spärlicher.

Die Stärke des Schmerzes bei der Enthaarung mit Wachs ist abhängig vom Schmerzempfinden. Mit der Zeit wird auch ein etwas größerer Schmerz sehr viel  weniger. 

Alles halb so wild …

 

Depilation, Enthaarung mit Wachs, Waxing ...

Depilieren und Wachsenthaarung wird zwar oft in einem genannt – es ist jedoch so nicht ganz korrekt. Bei der Enthaarung mit Wachs werden lästige Härchen nicht nur oberflächlich entfernt. Diese Ausführung gelangt tiefer. Die Haare/Härchen werden nicht abgeschnitten sondern,  zusammen mit dem Wachs,  aus der Haut gerissen.

Da mit der Zeit immer mehr Härchen mit der Haarwurzel /Haarzwiebel entfernt werden, wird der neu nachkommende Haarwuchs spärlicher. Genauso wie es sich beim Epilieren mit einem Epilier-Gerät verhält. Dies kann, oder ehrlicher, wird schmerzhaft sein. Der Trick, den Sie  bei der Depilation mit Wachs anwenden können, um dieses unangenehme Gefühl im Keim zu ersticken  oder zumindest zu mindern, der ist leider bei der herkömmlichen Epilation mittels Epilierer nicht möglich.

Grundsätzlich gehört die Enthaarung mit Wachs  in die Gruppe der Epilation.  Es ist jedoch allgemein eher als Depilation geläufig.

 

Waxing, eine modernere Bezeichnung, die speziell die Wachsenthaarung anspricht,  wird  sehr oft mit Brasilian Wax in Verbindung gebracht.

Unter Sugaring versteht man eine Haarentfernung in der Vorgehensweise wie mit Heiß- und Warmwachs, jedoch nicht mit Wachs sondern mittels einer Zuckerpaste. 

 

Die oberflächliche Haarentfernung und die tiefer greifende Enthaarung

Der Begriff Depilation steht für die Enthaarung oberhalb der Haut:

  • Rasur
  • Enthaarung mit Cremes

 

Die gängigste Methode der Models sei die Rasur. Zumindest erzählt das die Werbung. Eigens dafür entwickelte Lady-Shaves werden, zumindest in den Sommermonaten, nahezu täglich über die Medien in unser Gedächtnis gebrannt. Ob dies wirklich die beste Enthaarungsmethode ist, sei dahingestellt.

Vorteile der Rasur:

  • völlig schmerzfrei (wenn man sich nicht schneidet!)

Nachteile:

  • die Härchen werden nur sehr oberflächlich entfernt
  • man muss nahezu täglich zum ‚Rasierer greifen
  • Stoppeleffekt beim Nachwachsen

 

Wachs ist  zum Enthaaren  bestens geeignet.

Wachspatronen, Wachstabletten, Wachsscheiben, Wachstaler oder Wachs in Dosen, Blogwachs, Wachskartuschen oder Wachsperlen. Viele Bezeichnungen für zum Teil identische Ausführungen.

Immer mehr Endverbraucher sehen davon ab, ein Kosmetikstudio zu besuchen um sich dort der Behandlung zur Enthaarung mit Wachs zu unterziehen. Selbst enthaaren mit Wachs ist der neue Trend. Auch der Laie wird sehr schnell Sicherheit beim Depilieren erlangen.  Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks wird Ihnen das Depilieren leicht von der Hand gehen. Ein eventuell aufkommender Schmerz kann auf ein erträgliches Maß reduziert bzw. ganz vermieden werden. 

 

Krankheitsbedingter übermäßiger Haarwuchs

Die Depilation mit Wachs kann lästigen Härchen zu Leibe rücken. WF steht voll und ganz hinter dieser Methode zur Haarentfernung. Dennoch wird unbedingt angeraten bei Krankheitsbedingter übermäßiger Körperbehaarung (z.B. Hirsutismus) im Vorfeld einen Arzt zu konsultieren.

 

Sie haben noch Fragen?

WF-Verttrieb_Wolfgang_Frasch_Man4Beauty_Beauty4you